Sie sind hier: » Startseite » Wohnen » Übergangs- und Wohnheime

Übergangs- und Wohnheime als Chance zur Rückkehr in ein selbsttändiges Leben

Der „Gartenhaus„ Psychosozialer Trägerverein Stralsund e.V. bietet in drei verschiedenen Übergangs- und Wohnheimen Betreuung an. In allen drei Wohnheimen wird nach dem gleichen Leitgedanken gearbeitet, die Art der Betreuung unterscheidet sich nur unwesentlich voneinander und ist z.T. von der Lage und den räumlichen Bedingungen abhängig.

Leitgedanke

Es ist unser Anliegen, Bewohner bzw. Bewohnerinnen respektvoll unter Wertschätzung ihrer Fähigkeiten und Ziele zu befähigen, ein selbständiges Leben in der eigenen Häuslichkeit zu führen.
^ nach oben

Betreuung

Wer wird betreut?

Psychisch erkrankte, beeinträchtigte Erwachsene, die Tagesstruktur und stabilisierende Kontakte benötigen. Ausschlusskriterien sind in der Regel primär vorhandene Suchterkrankungen, Pflegebedürftigkeit oder vorrangig vorhandene geistige Behinderung.

Art der Betreuung

Die Betreuung erfolgt aufgrund eines in der Hilfekonferenz festgelegten bedarfsorientierten IBRP (Integrierter Behandlungs- und Rehabilitationsplan).

• Bedarfsorientiert nach IBRP als Tagesstrukturierende Maßnahme
• Gruppenbetreuung
• Einzeltherapeutische Leistungen
• Bezugsbetreuersystem
• Hilfen bei Aktivitäten des täglichen Lebens
• Freizeitangebote
• Arbeiten nach Wochenplan als Tagesstrukturierende Maßnahme
• Unterstützung unserer Bewohner bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens
• Hilfestellung bei behördlichen, finanziellen und persönlichen Angelegenheiten sowie arbeits- und    beschäftigungstherapeutische Maßnahmen.

Um auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner einzugehen, arbeiten wir nach dem Bezugsbetreuersystem.

In allen Übergangs- und Wohnheimen wird nach Übernahme der Kosten durch das zuständige Sozialamt die Betreuung für den festgeschriebenen Zeitraum durchgeführt, danach wird bei Notwendigkeit eine Verlängerung beantragt. Klienten die über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, können auch als sogenannte „Selbstzahler„ in ein Übergangs- und Wohnheim aufgenommen werden.
^ nach oben

 « zur Startseite  Unser Infopaket als .pdf zum Download!